Bestattungsarten

Erdbestattung

ErdbestattungDie Erdbestattung ist die Übergabe des menschlichen Leichnams an die Erde. Sie ist mit religiösen oder weltanschaulichen Gebräuchen verbunden.

Nach der Trauerfeier wird der Sarg auf einem Friedhof in einem Grab beigesetzt. Die Gräber werden nach Wahl- und Reihengräbern unterschieden.

Die Ruhedauer richtet sich nach den regionalen Bedingungen und kann beim jeweiligen Friedhofsamt angefragt werden.

 

Feuerbestattung

FeuerbestattungDie Feuerbestattung ist die Übergabe des menschlichen Leichnams an das Feuer.

Für jede Feuerbestattung wird ein Sarg benötigt, der in der Regel nach der Trauerfeier zum Krematorium geführt wird.

In den neuen Krematorien besteht die Möglichkeit, dass bei der Einäscherung Angehörige anwesend sind.

 

 

 

Friedwald-Bestattung

FriedwaldDiese Art der Bestattung stammt aus der Schweiz, aber in Deutschland gibt es inzwischen auch Friedwälder.

Die örtliche Gemeinde ist der öffentliche Träger des Friedwaldes. Sie führt auch die Aufsicht über den ordnungsgemäßen Betrieb des Friedwaldes. Der Friedwald erfährt dadurch eine Widmung wie jeder Friedhof.

Auch hier handelt es sich um eine Feuerbestattung, denn die Urne wird nicht wie üblich in einem Grab, sondern im Friedwald unter einen Baum beigesetzt.

 

 

Seebestattung

SeebestattungDie Seebestattung ist von der Bestattungsart eine Feuerbestattung, bei der die Urne im Meer (Ostsee, Nordsee, Atlantik, Mittelmeer) beigesetzt wird.

Die Urne wird außerhalb der Drei-Meilenzone dem Meer übergeben.

Die Angehörigen können die Urne bis zum Bestattungsort auf dem Schiff begleiten.